Postkartenmotive inklusive…

Da liegt es nun inmitten einer üppig begrünten Senke, umgeben von einem 360° Postkarten-Panorama mit weiten Wäldern und beeindruckenden Bergmassiven: Das Premium Hotel & Health Resort Klosterhof, eine moderne, architektonisch ansprechende Hotelerweiterung eines kleinen Traditionshotels auf Boden mit Geschichte, denn vor rund 500 Jahren betrieben hier Augustiner-Mönche eines nahe gelegenen Klosters Landwirtschaft. Die spektakuläre Fassadenverkleidung mit unzähligen Lärchenschindeln sorgt für die optische Anpassung an die natürliche Umgebung und schafft einen hohen Wiedererkennungswert. Seit Mitte 2016 sorgt der neu eröffnete Klosterhof in Bayerisch Gmain unter Liebhabern exklusiver Wellness-Hotels für Begeisterung. Sehr rasch hat sich die Qualität des Hauses herumgesprochen und das hat seine guten Gründe.

Nicht nur die äußere Attraktivität des Objekts, sondern ebenso die gelungene Innenarchitektur sprechen die Gäste an. Die 65 Panorama-Zimmer, SPA Lofts und Suiten sind vorbildlich und passend für ein modernes Wellness-Hotel gestaltet. Sehr viel Holz, vornehmlich Apfel-Vollholz, wurde hier verbaut und natürliche Farbtöne bestimmen die Innenausstattung der Räumlichkeiten. Eine sehr durchdachte Raumgestaltung, welche in einer hervorragenden Verarbeitung gipfelt, beeindruckt  hier selbst Vielreisende. Panoramafenster sorgen für viel Tageslicht und ermöglichen gleichzeitig die permanente Wahrnehmung der natürlichen Attraktionen im Umfeld des Resorts. Kunst & Kultur sind im gesamten Haus erlebbar und tragen auch dazu bei, dass hier gelebte Tradition und aktueller Zeitgeist eine gelungene Symbiose eingehen. Besondere Highlights stellen die SPA Lofts und SPA Loft Suiten dar, deren Gestaltung wahrhaftig Maßstäbe setzt. Eine lichte Raumhöhe von fünf Metern wurde zum Teil für eine Galerie genutzt, auf der man seinen privaten SPA-Bereich vorfindet. Eine Duo-Whirlwanne direkt vor der Panoramascheibe mit  Blick auf das Lattengebirge der Berchtesgadener Alpen und eine Duo-Infrarot-Sauna sorgen für ein ganz besonderes Wellness-Vergnügen. Die dazu gehörige Terrasse begeistert nicht nur durch die obligatorische Postkartenaussicht, sondern auch durch ein qualitativ hochwertiges und bequemes Mobiliar. Die perfekte private Ruhezone!

Für alle Gäste des Hauses steht ein 1.500 qm umfassender Wellness-Bereich zur Verfügung, dessen moderne Architektur klare Linien aufweist, ohne jedoch kühl oder unpersönlich zu wirken. Das Gegenteil ist der Fall, denn Naturtöne beherrschen die Szenerie und kleine Besonderheiten sorgen für ein angenehmes Ambiente im Artemacur SPA. Am Kopf des 17 m langen Schwimmbeckens wurde in einem abgeteilten Becken eine Beckenbank mit Whirldüsen installiert, wo man im Wasser vor einem in der Wand eingelassenen Kamin relaxen kann. Das gleiche Kamin-Vergnügen haben die Gäste der einfallsreich gestalteten Ruhelounge auf der anderen Seite der Wand, die sich dort bei Tee, aromatisiertem Wasser und gesunden Snacks von ihren Saunagängen erholen können. Eine Finnische Panorama-Sauna aus duftendem Zirbelholz, eine Bio-Altholz-Sauna und ein Hamam mit Dampfbad und Lichttherapie sowie ein Alpensoledom sorgen für einen gelungenen Wellness-Aufenthalt im Artemacur SPA. Im Außenbereich ergänzen noch ein weiteres Warmwasserbecken mit verschiedenen Whirl-Funktionen und ein modern gestalteter, abgeschirmter Saunagarten das Angebot für den Wellness-Gast. Ausreichend bequeme und gut gepolsterte Ruheliegen sind im Innen-und Außenbereich, meist mit Panoramablick, vorhanden. Diverse Behandlungsräume mit Tageslicht stehen für zahlreiche Anwendungen im vorderen Bereich bereit.

Wie in den meisten Wellness-Hotels üblich, beinhalten die Zimmerpreise die Leistungen der Halbpension. Neuer Alpiner Genuss ist die Überschrift des Küchenangebots, wovon sich die Gäste im hellen und ansprechend gestalteten Restaurant ´GenussArt´ überzeugen können. Alpenländische Küche, neu interpretiert, kommt hier auf die Teller und der Gast kann die Auswahl der Speisen und die Anzahl der Gänge vom Wahlmenü selbst bestimmen. Für eine kompetente Weinbegleitung zum Menü sorgt Sommelier Matthias Breitsameter, dessen Weinverkostungen im Weinkeller des Hauses eine beliebte Abwechslung während des Aufenthalts im Klosterhof darstellen. Wer sich aus besonderem Anlass zum Essen etwas zurückziehen möchte oder die à la carte-Küche des Hauses kennenlernen möchte, dem seien die Klosterhofstuben im traditionellen Teil des Hotels empfohlen, wo man in edlem, holzgetäfeltem Alpenland-Ambiente speisen kann.

Zum Digestif oder Cocktail kann man sich gerne an der BarBarossa-Bar niederlassen, wo Bar Managerin Sandra Fichte ihre Empfehlungen ausspricht. Ebenso bietet sich allerdings auch die Bibliothek des Hauses an, welche gleichzeitig als Veranstaltungsraum für Lesungen, Konzerte und andere kulturelle Events dient. Ein umfangreiches Kulturprogramm unterstreicht das Anliegen der Betreiber und sorgt für Abwechslung während des Aufenthalts. Ebenso zahlreich sind die Möglichkeiten der Gestaltung um das Hotel, denn Wandern, Nordic Walking und Radfahren bieten sich hier förmlich an, aber auch Ausflüge in die Festspielstadt Salzburg, die keine halbe Autostunde entfernt liegt oder eine Fahrt mit der Gondel hinauf zum Predigtstuhl sind gute Optionen. Aber das kann man ganz entspannt beim Genießer-Frühstück auf der herrlichen Terrasse mit Blick auf den Predigtstuhl besprechen und dann ergibt sich alles von selbst…

Aufenthalt vom 15.-17.07.2017

www.klosterhof.de