Die Farben des Meeres…

Vom Eagles Hotel-Resort auf der Landzunge von Athos der griechischen Halbinsel Halkidiki kann man mit dem Speedboot die vorgelagerten Inseln erkunden. Wenn man in den Eagles Villas des Resorts seinen Urlaub verbringt und täglich die Inselgruppe in der Ferne vor sich sieht, entsteht meist auch der Wunsch zur eigenen Entdeckung. Um diesem Wunsch nachzukommen, hat sich die Hotelleitung zur Anschaffung eines Speedboots entschlossen, damit Hotelgästen die Möglichkeit zur Überfahrt und zur Umfahrung der Inselgruppe geboten wird.

Vom Anleger am Sandstrand des Resorts geht es in Richtung der Inseln, von denen Amouliani die größte und einzige ständig bewohnte ist. Zunächst sollte man jedoch die kleineren und unbewohnten Inseln auf der Backbordseite anfahren, auf denen unzählige Seevögel ihre Brutstätten haben. Interessante Felsformationen charakterisieren diese Inseln und an den Auswaschungen des Gesteins kann man deutlich erkennen, dass sich bei Sturm das Ägäische Meer hier bis zu 5-6 Metern auftürmen kann.

Zwischen den Felsen zeigen sich immer wieder kleine, von der Landseite unzugängliche Buchten mit einem Sandstrand, die förmlich zu einem romantischen Tagesausflug einladen. Auch dafür steht dieses Speedboot zur Verfügung und man kann sich durchaus von Bootsführer Vassilis, ausgestattet mit einem Picknick-Korb des Hotels, morgens in einer der Buchten absetzen und am Abend wieder abholen lassen. Kaum jemand kennt diese Gewässer und Inseln besser als Vassilis, denn er wohnt auf Amouliani und ist ein passionierter Skipper.

Er zeigt seinen Gästen, welche unterschiedlichen Farben die Sandstrände aufweisen, wonach diese auch teilweise benannt sind, und er führt auch zu kleinen Buchten, wo das Wasser glasklar türkisfarben leuchtet. Überhaupt stellt man bei einer solchen Tour fest, dass der Singitische Golf in immer wieder unterschiedlichen Farben schimmert. Vom Kobaltblau bis zum hellen Türkis sind alle Zwischentöne zu erkennen und je nach Sonnenstand neu zu entdecken.

Zwischendurch legt der Bootsführer an besonders markanten Stellen eine Pause zur Erklärung ein und findet auch immer einen Ankerplatz, um den Motor abzustellen und den Blick seiner Gäste auf die einzigartige Natur zu lenken. Hier ist dann auch Gelegenheit, den Inhalt des Picknick-Korbs zu probieren  und zur Mahlzeit einen griechischen Wein zu  öffnen. Es besteht auch die Möglichkeit zur Erkundung der einzigen Ortschaft an der nördlichen Ostküste der Insel, deren Name identisch mit dem der Insel ist. Hier kann man an der Hafenmole anlegen und die Ortschaft vom Hafen aus entdecken.

Auf der Rückfahrt hat man eine herrliche Sicht auf die Landzunge von Athos und die gesamte Küste. Auf der Strecke dorthin zeigt Vassilis noch einmal, was in dem Mercury Four Stroke-Außenbordmotor steckt und achtern hinterlässt das Speedboot eine eindrucksvolle Spur im Wasser. Bei dieser Geschwindigkeit legt man die Strecke zum Anleger in nur wenigen Minuten zurück und sehnt sich eigentlich sogleich immer nach dem nächsten Ausflug…

Bootstour am 11.05.2018

www.eaglesresort.gr