Leckere Geschichte…

An der Produktionsstätte des italienischen Eismaschinen-Herstellers Carpigiani in der Nähe von Bologna befindet sich ein Eismuseum der besonderen Art. Rund um die beliebte Leckerei kann der Besucher hier auf rund 1.000 Quadratmetern alles Wissenswerte zum Thema Speiseeis erfahren. Seit 2012 bietet dieses Museum die Möglichkeit zur interaktiven Tour durch die thematischen Schwerpunkte, welche in drei Kategorien aufgeteilt sind: Die Entwicklung von Speiseeis über die Jahrtausende, die Geschichte der Produktionstechnologie und die Orte, wo Speiseeis eine besondere Rolle spielte bzw. dessen Zubereitungsarten. Den ältesten Überlieferungen kann man entnehmen, dass bereits lange vor Christi Geburt in Mesopotamien Eis als Luxusgut an den Herrschertafeln begehrt war, wo man dem Schnee von den Berggipfeln damals Zuckersirup oder Blumen zur Verfeinerung des Geschmacks hinzugefügte.

Im 16.-18. Jahrhundert waren damalige Sorbets ebenfalls beliebt und die Addition von Eiern erschloss neue Varianten. Der breiten Bevölkerung wurde Speiseeis allerdings erst im 19. und 20. Jahrhundert zugänglich gemacht und von den Köchen jener Zeit für die Zubereitung entdeckt. Das Pasteurisieren war ein entscheidender Schritt bei der Herstellung und mit der Entwicklung von Geräten zur maschinellen Produktion von Speiseeis begann auch die weltweite Verbreitung, denn nun konnten beliebig große Mengen hergestellt werden. Nach dem 2. Weltkrieg begann der große Siegeszug von Speiseeis, denn die Herstellung wurde immer perfekter, die Bevorratung wurde durch Kühlgeräte erleichtert und die Sortenvielfalt vergrößert. Dass die Italiener bei der Entwicklung von Speiseeis durch diverse Erfindungen eine herausragende Rolle spielten, dokumentiert dieses Museum. Hier sind Gerätschaften ausgestellt, mit denen per Hand mühsam kleine Mengen hergestellt wurden, aber auch 20 historische Maschinen der Firma Carpigiani, welche die Eisproduktion revolutionierten. Multimedia-Darstellungen, Werkzeuge zur damaligen Herstellung sowie zahlreiche historische Fotos und Dokumente ergänzen diese aufschlussreiche Ausstellung. Wer nach dem Museumsbesuch richtig auf den Geschmack gekommen ist, kann sich gleich nebenan im Carpigiani-Eiscafé an unzähligen Sorten erfreuen…

Besuch am 20.05.2017

www.gelatomuseum.com