Zeit für Inspiration…

Wer sich auf Kunst einlässt, weiß: Kunst kommt nicht von Können, Kunst kommt von Müssen. Claudia und Dr. Thomas Jung besitzen das innere Müssen und auch das Können, um ihren Lebenstraum zu verwirklichen. Gefunden haben sie sich in Claudias Malkurs und sehr schnell stellte sich heraus, wie eng ihre Vorstellungen vom Leben mit der eigenen Kreativität verbunden waren. Aus beiden wurde ein Paar, ein Ehepaar, das seine Energie für die Realisierung des gemeinsamen Lebenstraums  von Wohnen, Arbeiten, gestalterischem Wirken und Ausstellen unter einem Dach einsetzt.

Auf der Suche nach einem geeigneten Standort fanden sie schließlich einen verfallenen Schafstall aus dem Jahre 1860, der unter Denkmalschutz stand und sich in dem durch Fontane bekannten Dorf Ribbeck befand. Sie besaßen die Fähigkeit, die Schönheit und Einzigartigkeit des Objekts zu erkennen und ihre Vision vom Landhaus in Ribbeck zu entwickeln. Trotz der sich beim Ausbau einstellenden Schwierigkeiten gingen sie ihren Weg zielsicher weiter.

Heute ist aus dem ehemaligen Schafstall ein ausgesprochen charmantes, gediegenes  Landhotel mit sechs Zimmern entstanden, das seinesgleichen sucht. Bis in das kleinste Detail durchdacht, zieht sich der gestalterische rote Faden durch das Objekt. Egal, ob es sich um die Farbgebung der nach Blütenthemen gestalteten  Hotelzimmer, die Möblierung, die Geschirrauswahl oder um die Speisenkarte im Café Monet handelt: Alles atmet Leichtigkeit, Frische und die liebevolle Verantwortlichkeit ihres gemeinsamen Handelns.

In diesem harmonischen Ambiente eines mediterranen Landhauses gibt Claudia Becker-Jung Malkurse für Anfänger und Fortgeschrittene. Ihr Anliegen ist es zwar, unterschiedliche Maltechniken zu vermitteln, aber wesentlich wichtiger ist es ihr, die Kreativität der Teilnehmer zu wecken bzw. intensiv zu fördern. Sich in diesem familiären Landhotel bei der solide ausgebildeten Künstlerin und Kunstdozentin für einen  Malkurs anzumelden und an den ausgeschriebenen Wochenenden oder Malwochen in die kreative, lernende Gemeinschaft einzutauchen, bereitet Freude. Die Motivsuche in der direkten Umgebung des Ateliers fällt leicht und viele Kursteilnehmer nutzen die unterschiedlichen Motive der Jahreszeiten für ihre Aufenthalte und ihre entsprechende künstlerische Entwicklung. Die ländliche Umgebung und die entspannte Atmosphäre dieses privaten Landhotels fördern die gewünschte Kreativität für eine Reise mit Pinsel und Staffelei.

Wer in dieser Zeit auch die Übernachtungsmöglichkeiten des Landhotels nutzt, erfährt im wahrsten Sinn des Wortes  eine angenehme Einbettung in Kunst und Design. Die mit romantischen Blumennamen versehenen Zimmer gehen von der Galerie im Obergeschoss ab, die für Ausstellungen genutzt wird. Das freiliegende, imposante Gebälk des Dachstuhls und des verglasten Dachfirstes bietet für sich schon einen faszinierenden Anblick, der sich auch in den Zimmern fortsetzt. Lichte Höhe und reichlicher Tageslichteinfall vermitteln in Galerie und Zimmern Großzügigkeit und Luftigkeit. Liebevoll ausgesuchtes und vielfach angefertigtes Mobiliar trifft auf  stilsichere Farbgebung in den nach Blütenthemen individuell ausgestalteten Zimmern und selbst die Handtücher sind der unterschiedlichen Farbgestaltung der Bäder angepasst. Für Standard-Mobiliar, Standard-Kosmetik und Standard-Hotelwäsche gibt es hier eine erfreuliche Fehlanzeige und die sichtbare Individualität macht Lust auf ein Wiederkommen, um bei der nächsten Gelegenheit ein weiteres Themenzimmer zu entdecken.

Wie man es bei Seiteneinsteigern in dieser Branche sehr oft beobachtet, sind auch die Betreiber Claudia und Thomas Jung sehr detailverliebt und möchten ihre exakten Vorstellungen im Betrieb umsetzen. Auch im Café Monet, dem gastronomischen Teil vom Landhaus Ribbeck, spürt man die Vorliebe für die mediterrane Lebensart. Interieur, Farbgebung, Gläser, Geschirr und Ausrichtung der Küche bezeugen dies umfänglich und bilden eine ansprechende Komposition. Die im Hause produzierten Kuchen und Torten  locken in Verbindung mit den Kaffee-Spezialitäten Gäste an, aber auch die vorwiegend leichte, mediterran beeinflusste Küche bietet einen guten Grund zur Einkehr. Der stilvoll gestaltete Gastraum mit seinem großen Kamin  und der einladenden Sommerterrasse wird gerne für Familienfeiern der Einwohner Ribbecks und umliegender Ortschaften genutzt und dabei gehen manchmal auch lang gehegte Wünsche in Erfüllung. So konnte nach der Eröffnung vom Landhaus im September 2012  ein Bewohner Ribbecks, der vor 80 Jahren in diesem ehemaligen Schafstall geboren wurde, an selber Stelle in würdigem Ambiente seinen Geburtstag feiern.

In den Räumlichkeiten des Café-Restaurants finden auch regelmäßige Tangoabende statt. Dann schweben die Betreiber als leidenschaftliches Tango-Paar über den Parkettboden. Das Café Monet ist ein neuer Treffpunkt für Tangoliebhaber der näheren und weiteren Umgebung, wobei man sich auf wachsenden Zuspruch ambitionierter Gleichgesinnter freut. Immer steigender Beliebtheit erfreut sich das Landhaus Ribbeck auch bei den Berliner Ausflugsgästen auf zwei oder vier Rädern, denn die gute Erreichbarkeit über die Bundesstraße 5 und der neue idyllische Rundweg  ´Nauener Dreieck´ für Radfahrer, der direkt am Landhaus entlang führt, erleichtern einen geplanten Besuch.

              Aufenthalt vom 25.-27.12.2013

www.landhaus-ribbeck.de