Jugendstil auf Mallorca…

Beim Spaziergang durch die Gassen der Altstadt von Sóller fällt dem Besucher ein Haus in der Carrer de sa Lluna besonders auf. Eine Fassade, an der die Kombination aus Sóller-Kalkstein, exzellenten Schmiedearbeiten und geschwungenen Fensterläden ins Auge sticht, verbirgt hinter sich ein großartiges Beispiel für den Jugendstil auf Mallorca. Absolut sehenswert und nach der Restaurierung des in den Jahren 1909-1911 erbauten Hauses in einem bemerkenswerten Zustand, präsentiert sich hier in der Nummer 86 / 90 das Museu Modernista Can Prunera in einer alten Jugendstil-Villa und zieht interessierte Besucher aus aller Welt an. Das Museum wird von der 2006 gegründeten Stiftung Fundació Tren de l´Art finanziert, einer Stiftung der Eisenbahngesellschaft Ferrocarril de Sóller, welche die Bahnverbindung Palma-Sóller-Port de Sóller betreibt.

Das Erdgeschoss und die Hauptetage haben durch die Restaurierung ihr ursprüngliches Erscheinungsbild wieder erlangt und gehören nun zum Museum, in dem ein Teil des Originalmobiliars erhalten geblieben ist. Besondere Aufmerksamkeit erregen die Leuchtkörper und die Bodenbeläge aus hydraulischen Kacheln, die in jedem Raum des Hauses andere Muster aufweisen. Zur damaligen Zeit wurde gerne diese Art von Zementkacheln verwendet, die einzeln und in Handarbeit durch hydraulischen Druck mit dem jeweiligen Muster versehen wurden. Can Prunera beherbergt eine ständige Ausstellung großer Meister des 19. und 20. Jahrhunderts und die Kunstbestände umfassen verschiedenen Epochen, Ausdrucksformen und Stilrichtungen der Kunstgeschichte. Der Rundgang durch die Ausstellung zeigt Jugendstilmalerei aus dem ersten Drittel des 20. Jahrhunderts, unter anderem mit Landschaftsbildern von Rusinol, Sureda und Meifrén. Zu sehen sind auch Werke von Picasso, Joan Miró, Juan Gris, Munch, Magritte, Man Ray, Lucio Fontana, Vostell, Paul Klee, Georg Baselitz, Penck, Rebecca Horn und Calatrava. Darüber hinaus sind einige Räume dem aus Sóller stammenden Maler Juli Ramis gewidmet und in einem anderen befindet sich eine Ausstellung bibliophiler Bücher. Auch eine umfangreiche historische Puppenausstellung hat in der Villa ihren Platz gefunden. Hinter dem Haus hat der Besucher die Möglichkeit in einem ruhigen Skulpturen-Garten zu entspannen. Ein lohnenswerter Ausflug in die Kunstgeschichte…

Besuch am 01.November 2014

www.canprunera.com

5 Shares