Gemütlich durch Orangenhaine…

Man kann seine Fahrt mit historischen Verkehrsmitteln bei seiner Ankunft am Bahnhof von Sóller fortsetzen, wenn man sich zur Weiterfahrt nach Port de Sóller mit der Straßenbahn entscheidet. Die Tranvia de Sóller wird ebenso von der Eisenbahngesellschaft Ferrocarril de Sóller betrieben und gepflegt. Direkt vor dem Bahnhofsgebäude kann die Zeitreise weiter gehen, denn die ältesten Waggons der Tranvia de Sóller verkehren auf dieser Strecke seit 1913 und deren Vorgängermodelle wurden in Palma noch von Maultieren gezogen. Der Fuhrpark wurde 1999 durch mehrere Zweiachser-Waggons aus Lissabon verstärkt, nachdem diese auf 914 mm-Spurbreite verbreitert wurden. In der Sommerzeit finden besonders die „Jardineras“, jene offenen Sommerwaggons, großen Anklang bei den Touristen.

Es ist schon ein besonderes Erlebnis, wenn sich die Bahn direkt hautnah an den Tischen der Cafés über den Hauptplatz des malerischen Städtchens vorbei bewegt, dicht entlang an den Schaufenstern und Häusern. Zum Stadtrand hin kann man die Zitrusfrüchte an den Bäumen der Hausgärten mit den Händen greifen und durchquert danach weite Orangen-und Olivenhaine, bis die Strecke parallel zur Hauptstraße verläuft, wo an einer Ausweichstelle die Bahnen der beiden Richtungen ihren Weg kreuzen. Die 4,8 km lange Strecke führt nach ungefähr 30 Minuten in die große Bucht von Port de Sóller, in der sich auch der geschützte Hafen befindet. Direkt an der Strandpromenade entlang fahrend, überblickt man die gesamte Bucht, bevor die Fahrt direkt am Meer endet, am Passeig des Traves, wo der kleine Endbahnhof aus der Gründerzeit steht. Hier am Bahnhof und an der Hafenpromenade kann man dann weiter zum Espresso oder  ‚ Verano´ die grandiose Aussicht auf die Bucht von Sóller genießen.

Fahrten am 18.07.2012, 30./31.10.2014