Mit Blick aufs Meer…

Frankreich ist weltweit der führende Anbieter von Thalassotherapien und verfügt daher auch über die meisten Resorts dieser Art. Eines davon befindet sich in dem Küstenort Le Touquet-Paris-Plage an der französischen Atlantikküste zwischen Calais und Le Havre.

In exponierter Lage direkt am Meer, eingebettet zwischen einem Novotel und einem Ibis-Hotel der Accor-Hotelgruppe, geführt von Directeur Général Christophe Deschildre, kann der Besucher die Vorzüge einer Thalassotherapie nutzen. Seit dem Ende des 18.Jahrhunderts ist die Heilkraft des Meeres und seiner Produkte bekannt und wenig später wurde dies auch medizinisch nachweisbar und anerkannt.

Behandlungen von Atemwegserkrankungen, Durchblutungsstörungen, Rheuma und chronischen Hauterkrankungen können hier vorgenommen werden, aber auch vorbeugende Angebote, die gesundheits-und wellnessorientiert ausgelegt sind, kann der Erholungssuchende in dem großzügig gestalteten Thalasso-Zentrum in Anspruch nehmen.

Bei der Zertifizierung zu einem Thalassotherapie-Zentrum der besten Güte müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Die direkte Meereslage und die Nutzung von Meerwasser, Sand, Sonne und frischen Anwendungsprodukten aus dem Meer müssen gegeben sein. Weitere therapeutische und medizinische Anforderungen in Bezug auf technische und fachliche personelle Ausstattung sind ebenfalls Grundlage für die Zulassung und Zertifizierung einer solchen Einrichtung.

Je nach Aufenthaltsdauer vor Ort und Bedarf kann man sich selbst oder nach Konsultation eines Arztes des Zentrums ein therapeutisches Programm zusammenstellen. Die Kombinationsmöglichkeiten der diversen Anwendungen sind sehr vielfältig und vom gewünschten Effekt und gewollten Zeitaufwand abhängig. Man kann aber durchaus sinnvoll innerhalb von drei Stunden vier Anwendungen, Schwimmen und Ruhepausen absolvieren und auf diese Art einen erholsamen Vormittag dort verbringen.

Als Empfehlung eines Wohlfühl-Vormittags kann die folgende Auswahl in dieser Reihenfolge dienen:

Affusion – Bei dieser Anwendung legt man sich in einer Einzelkabine in Bauchlage auf eine Liege mit Gesichtsöffnung und lässt sich mittels einer mechanischen Einrichtung an der Decke von feinen Meerwasserstrahlen berieseln. Dabei werden alle erreichbaren Körperpartien durch die Vichy-Dusche abwechseln bedacht und bewirken eine totale Entspannung, wobei gleichzeitig der feine Sprühnebel des warmen Meerwassers eingeatmet wird.

Jet Sous Marin – Hier begibt man sich in einen Pool, an dessen Seitenwänden sich regulierbare Hydrojet-Düsen befinden, deren Strahl dazu dient, nach Anweisung der Fachkraft am Beckenrand einzelne Körperpartien dem Strahl auszusetzen, um dort die Muskulatur zu lockern und die Durchblutung bzw. den Stoffwechsel anzuregen. Dabei hält man sich an den Haltestangen im Beckeninnern fest und kann gezielt den Anweisungen folgen. Die Dame am Beckenrand ist im Übrigen eine der wenigen Personen des Personals, die begrenzt der englischen Sprache mächtig sind. Ansonsten sollte man des Französischen kundig sein, um den Anweisungen folgen und sich verständigen zu können.

Bain Hydromassant – Bei diesem Hydromassage-Bad lernt man den Unterschied zu einer üblichen Whirlwanne oder einem Whirlpool kennen, denn in dieser Wanne befindet sich eine große Anzahl einzelner Hydrojetdüsen, die durch ein computergesteuertes Programm wechselweise mit unterschiedlichem Wasserdruck aktiv werden und die gesamten rückwärtigen und seitlichen Körperpartien massieren. Durch die vorherige Programmierung der Reihenfolge bewirken die zahlreichen Jetdüsen eine schrittweise Drainage und unter Hinzufügung von verflüssigten Algen kann man hier in einer Einzelkabine weiter für die Anregung der Durchblutung und des Stoffwechsels sorgen. Eine angenehme Entspannung der Muskeln und Gelenke wird dabei deutlich spürbar.

Modelage – Bei der letzten Einzelanwendung handelt es sich nicht um eine medizinische Massage, sondern um ein leichtes Auflockern und Entspannen der Muskulatur, was durch Auftragen und Verteilen einer pflegenden Lotion unter sanftem Druck erreicht wird und als vortrefflicher  Abschluss der vorigen Anwendungen geeignet ist.

Danach kann sich der entspannte Besucher in einen Ruheraum begeben, sich im Restaurant stärken oder noch ein paar Bahnen im großen Schwimmbecken des Zentrums ziehen. Stets mit einem weiten Blick auf das offene Meer…

 Besuch am 10.09.2013

www.thalassa.com