Kunst im Friseur-Salon…

KUNSTSALON ASCHAFFENBURG (3)Das Spannende und Aufregende an der Kunst ist auch, dass sie oftmals durch Gegebenheiten und Umstände unerwartet neue Wege findet. Manchmal gewinnt sie durch außergewöhnliche Präsentationsorte, welche zusätzliches Interesse wecken. Der Kunstsalon in der Stadt Aschaffenburg ist zweifellos ein prägnantes Beispiel dafür. Ausgangspunkt ist ein Friseur-Salon mit einer Original-Einrichtung im Design der 50er/60er Jahre mit einer kompletten Ausstattung: Bedienplätze mit Kadus-Trockenhauben und Spiegeln, Frisiertische und abgetrennte Kabinen mit rosafarbenen Waschbecken, Konsolen und Vitrinen. KUNSTSALON ASCHAFFENBURG (34)Ein Anruf der Schwiegermutter im Januar 2014 schreckt die Kunstpädagogin und – historikerin Petra Pickenhahn-Maurer auf, als sie ihr mitteilt, dass der Salon innerhalb von zwei Tagen entrümpelt werden soll, nachdem sie zum Jahresende in den Ruhestand gegangen war. Ein gut erhaltener Salon aus den 50er Jahren auf den Müll, der einem originalgetreuen Friseurmuseum gleich kommt? KUNSTSALON ASCHAFFENBURG (42)Das Ehepaar Pickenhahn-Maurer entschied kurzfristig, dass dieses Prachtstück von Friseur-Salon unbedingt erhalten bleiben sollte, übernahm die Räumlichkeiten, führte einen sensiblen Rückbau durch, ließ einige Bestandteile aufarbeiten und gestaltete die Räume zu einer Galerie um. Im November 2014 wurde die ansehnliche Symbiose aus 50er Jahre-Friseur-Salon und moderner Galerie eröffnet und lockt nun Neugierige, Kunstinteressierte und Kunstschaffende gleichermaßen an. Konsolen, Vitrinen, Garderobe, Bullaugen im Eingangsbereich, einige Bedienplätze sowie das Schaufenster versprühen nach wie vor den Charme dieser Ära und bringen Großeltern, Eltern und Enkel zum Staunen.

KUNSTSALON ASCHAFFENBURG (1)Aus dem einstigen Friseur-Salon wurde ein Allround-Kunstbetrieb: Ausstellung und Verkauf von Gemälden, Schalen, eigenen Zeichnungen und anderen Kunstobjekten, ein umfangreiches Kursangebot für Zeichnen (Grundlagen, Aufbaukurs, Aquarellieren, Pastellzeichnen), Malen (Öl-, Acrylfarben), Drucktechniken (Linol-, Holzschnitt, Monotypie), Mappenberatung (Zeichnen Aufbaukurs, Mappenzusammenstellung, Prüfungstraining), Beratung und Vermittlung von Kunst (-objekten, Gemälden) und Kontaktvermittlung (Restaurator, Buchbinder etc.). Werke des 1938 in Aschaffenburg geborenen Künstlers Heinz Hock, der erst 1959 erstmals mit einer Ausstellung an die Öffentlichkeit trat, bilden den Hauptanteil der Ausstellung. KUNSTSALON ASCHAFFENBURG (8)Experimentierfreudige Auseinandersetzungen mit wechselnden Materialien, Bildräume in Öl auf Kupferblech, Aluminium, Blei oder auf Leinwand sind sein Markenzeichen und absolut sehenswert. Seine Werkschauen in den USA und Ausstellungen in der Schweiz haben ihm auch die internationale Anerkennung gebracht. Ebenfalls bemerkenswert sind die faszinierenden Drechselarbeiten von Michael Merget, der seine Berufung darin sieht, dem Betrachter seiner KUNSTSALON ASCHAFFENBURG (39)Arbeiten den Charakter des Baumes mit seiner Verletzlichkeit, aber auch Standfestigkeit, über dessen Fällung hinaus sinnlich erfahrbar zu machen. Seine kunsthandwerklichen Holzgefäße, Schalen, Vasen und Objekte stellt er in kontemplativer Handarbeit her und sind meist als Objekte für den Gebrauch gedacht, auch wenn die meisten es wohl wegen ihrer Schönheit bei der künstlerischen Betrachtung belassen. Der Kunstsalon ist eine absolut ausgefallene Location für einen Kunstbetrieb, die es fertig bringt Interessierten die Schwellenangst zu nehmen, was ganz sicher auch in der erfrischenden, offenen und ambitionierten Art der Initiatorin Petra Pickenhahn-Maurer begründet liegt. So geht Kunst…

www.kunstsalon-ab.de

Besuch am 26.06.2015