Maximaler Rundblick…

H12 (104)Es lohnt sich auf jeden Fall! Ob man mit dem PKW oder Motorrad, mit dem Sessellift oder in der Gondel, mit dem Mountainbike oder sogar zu Fuß auf dem Gipfel der Kärntner Gerlitzen Alpe angekommen ist, sollte man sich die Zeit nehmen, H12 (86)bei entsprechend klarer Sicht den Gipfel auf dem Panorama-Rundweg zu umrunden. Optimal ist es in den trockenen Sommermonaten, wenn die Wege gut begehbar sind und ein reges Treiben auf dem Gipfel herrscht. Viele Auto-und Motorradfahrer, Mountainbiker und Wanderer reizt die Anreise über die Gerlitzen Alpenstraße, weil sich schon auf dem Weg einzigartige Aussichten bieten. In den vollen Genuss der Weitblicke kommt man jedoch auf dem Panorama-Rundweg, wenn man in Ruhe in alle Himmelsrichtungen Ausschau halten kann. H12 (115)Erklärende Tafeln mit der abgebildeten Landschaft vor dem jeweiligen Standort helfen bei der Orientierung und der Unterscheidung der in der Ferne sichtbaren Gebirgsmassive. Die Hohen Tauern, die Dolomiten, das slowenische Karawanken-Massiv und die Aussicht auf das unten liegende Tal mit Villach und der Kärntner Seenplatte-All inclusive! H12 (101)Am ´Turm´, einem steinernen Überbleibsel aus dem 2.Weltkrieg, starten bei schönem Wetter die Paraglider in ständiger Reihenfolge einzeln oder mit Begleiter hinunter ins Tal und an der gegenüber liegenden Gipfelseite treffen sich die Modellflieger und erfüllen die Luft H12 (106)mit dem Surren der Miniatur-Motoren ihrer Modellflugzeuge. Der Weg führt vorbei an grasenden Kühen und dem Gipfelhaus, wo man, ebenso wie im Alpinhotel & Gasthof Pacheiner, bei Essen & Trinken rasten oder auch übernachten kann. Dort befindet sich auch eine kleine Gipfel-Sternwarte, in der während regelmäßiger Führungen der Sternenhimmel über den Alpen fachkundig erklärt wird. Vom Gipfel führen verschiedene Wanderwege hinab, welche gut beschildert sind und den Wanderer zu den Hütten und dem darunter liegenden Mittelrundweg bis ins Tal führen.

www.gerlitzen.com

Besuch am 29.07.2016