Unterwegs auf der Regnitz…

BAMBERGER PERSONENSCHIFFAHRT-WWW.REISENUNDWELLNESS (2)An idyllischer Stelle inmitten der Bamberger Altstadt wartet ´Christl´. ´Christl´ ist in diesem Fall eines der beiden Fahrgastschiffe der Bamberger Personenschiffahrt und liegt an der Stelle, wo sich vom Mittelalter bis in das erste Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts der alte Bamberger Hafen befand. Hier, direkt am historischen Schlachthaus, ging auch einst Albrecht Dürer an Bord, um seine Reise in die Niederlande anzutreten. Bereits vom Oberdeck hat man gute Ausblicke auf die historische Altstadt: Mitten im Fluss, auf einer künstlichen Insel, sieht man das berühmte Brückenrathaus und auf der anderen Uferseite Dom, Residenz und Michaelsberg, ein Postkartenmotiv neben dem anderen.

Beim Ablegen hat man noch einen genauen Blick auf den alten König-Ludwig-Kanal von 1846, welcher der erste war, der Donau und Main verband und hier in den freien Fluss mündet. Langsam gleitet ´Christl´ regnitzabwärts nun an Klein-Venedig vorbei, einer faszinierenden Ansammlung von Fischerhäusern, teilweise über 500 Jahre alt, deren im Laufe der Jahrhunderte abgesunkene Fassaden und Dächer einen eigenen Charme entfalten. Auf der linken Seite hat man einen schönen Blick auf den Michaelsberg und St. Michael. Vorbei geht es am ehemaligen Zeughaus des Fürstbischofs, bevor es ´Kopf einziehen auf dem Oberdeck´ heißt, denn die Markusbrücke lässt nicht viel Platz nach oben. Das Stadtbild weitet sich etwas und auf der linken Seite ist das alte Krankenhaus von 1789, rechts die Spielstätte der Bamberger Philharmoniker zu sehen. BAMBERGER PERSONENSCHIFFAHRT-WWW.REISENUNDWELLNESS (17)Nach einer weiteren Brücke gelangt man zur Schleuse 101 des alten König-Ludwig-Kanals, die gerade genügend Raum für ´Christl´ aufweist. Am Ufer erspäht man die alten Gebäude der ehemaligen Baumwollspinnerei, die noch an die Blütezeit dieser Industrie erinnern. Ausfahrt in die beiden Becken des Bamberger Stadthafens, wo die großen Pötte an den Kais liegen. Hier legen auch die Flussschiffe an, die täglich die Touristengruppen nach Bamberg bringen. Dann geht es wieder hinaus in den offenen Fluss, weiter stromabwärts. Erst kurz vor der Mündung der Regnitz in den Main macht ´Christl´ kehrt und fährt zurück in die Idylle der alten Residenzstadt. Unterwegs kann man sich mit einheimischen Spezialitäten Bambergs, wie z.B. einer Original Bamberger Bierwurst und einem Aecht Schlenkerla Rauchbier aus der Bordküche versorgen lassen, sozusagen Bamberg vor Augen und auf der Zunge.

BAMBERGER PERSONENSCHIFFAHRT-WWW.REISENUNDWELLNESS (4)Schiffsführer Oliver Laudt erklärt die Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten der Route und warnt auch rechtzeitig vor den Brückendurchfahrten. Seit seiner Jugend ist er im Familienbetrieb tätig und war zwischenzeitlich auch auf Tankschiffen auf der Rheinstrecke unterwegs. Die ´Christl´ ist 25 m lang, 4,70 m breit, verfügt über ein geschlossenes, beheizbares Unterdeck und ein offenes Oberdeck für insgesamt 237 Fahrgäste. Der Familienbetrieb Fritz Kropf – Bamberger Personenschiffahrt ist ein Traditionsbetrieb seit Generationen und besteht schon deshalb darauf, dass der Firmenname noch nach der alten Rechtschreibung geführt wird. Zusammen mit dem zweiten Schiff, der ´Stadt Bamberg´, ebenfalls ein modernes Fahrgastschiff für 238 Fahrgäste, werden die Routen ab Anlegestelle ´Kranen´ in der Bamberger Altstadt bedient und stehen natürlich auch für Veranstaltungsfahrten und Zubringerdienste zur Kongress-und Konzerthalle zur Verfügung.

Ganz sicher eine der angenehmen Varianten, um sich der sehenswerten Stadt zu nähern…

www.personenschiffahrt-bamberg.de

Fahrt am 6.05.2015